Die Streckgrenze ist die Spannung, bei der bei zunehmender Verlängerung die Zugkraft erstmals gleich bleibt oder abfällt. Kommt es bei Fließbeginn sogar zu einem Spannungsabfall, zeigt der Werkstoff eine obere-R(eh)- und eine untere R(eh)-Streckgrenze. Diese werkstoffspezifische Größe wird im Zugversuch ermittelt.

 

Zurück zum Index…